Schluss mit übermäßigem Schwitzen

Estetica Logo

Hyperhidrose mit moderner Thermotherapie ohne OP dauerhaft besiegen

Wer unter krankhaftem Schwitzen (Hyperhidrose) leidet und dieses Problem nachhaltig lösen will, hatte bis vor kurzem nur eine Möglichkeit: die radikale, operative Entfernung der Schweißdrüsen. Nun jedoch gibt es ein neuartiges Verfahren aus den USA, das überaktive Schweißdrüsen ganz ohne Eingriff mithilfe von Mikrowellen zum Versiegen bringt. Die zuverlässig gegen Schweißbildung und Schweißgeruch (Bromhidrose) wirksame miraDry-Methode wird ab sofort auch in der Estetica Clinic Hamburg angeboten.

Schwitzen ist ein natürlicher, notwendiger Prozess, der uns dabei hilft, die Körpertemperatur zu regulieren. Einige Menschen haben allerdings eine genetische Veranlagung zu extrem starkem Schwitzen, oftmals verbunden mit einem unangenehmen Körpergeruch. Die Betroffenen fühlen sich ungepflegt und unattraktiv, sie trauen sich oftmals kaum die Jacke abzulegen. Hyperhidrose kann somit weitreichende Folgen haben – bis hin zu beruflichen Nachteilen und sozialer Isolation.

Bislang stellte eine Schweißdrüsenentfernung die einzige Möglichkeit dar, übermäßige Schweißbildung zuverlässig und dauerhaft auf ein normales Maß zu reduzieren. Ein Schritt, der allerdings gut überlegt sein will, da ein operativer Eingriff stets mit gewissen Risiken und eventuellen unangenehmen Nachwirkungen verbunden ist.

Nun jedoch erobert eine neues Verfahren den deutschen Medizinmarkt: miraDry. Diese innovative Technologie ermöglicht es, Schweißdrüsen gezielt mit Mikrowellen zu bestrahlen. „Nach zwei bis drei im Abstand von mehreren Monaten durchgeführten Behandlungen gehört Hyperhidrose der Vergangenheit an – und das ganz ohne Skalpell“, sagen Prof. Uni (Haybusak) Md. Dds. (GUS) George Khoury und Dr. med. Njde Hambarchian von der Estetica Clinic in Hamburg.

Vor der Anwendung werden zunächst die zu behandelnden Bereiche sorgfältig markiert. Anschließend erhalten die Patienten eine örtliche Betäubung. Dann leitet miraDry Mikrowellen unter die Haut, wo diese eine kurze, aber intensive Hitze auslösen. Diese ist notwendig, um die Schweißdrüsen und die sie versorgenden Nerven zu zerstören. Gleichzeitig kühlt miraDry die obere Hautschicht und gewährleistet so, dass die Mikrowellen ausschließlich dort wirken, wo sie auch wirken sollen.

„Der schweißreduzierende Effekt ist bereits nach der ersten Behandlung spürbar“, erklären die behandelnden Ärzte der Estetica Clinic. „Auch der lästige Geruch verschwindet, da die Geruchsdrüsen zerstört werden und Hautbakterien ohne Schweiß keine wahrnehmbaren Ausdünstungen mehr bilden.“ Die Behandlung hinterlässt in einigen wenigen Fällen blaue Flecke im behandelten Areal. Diese verschwinden in der Regel nach fünf bis acht Tagen. Eine Sitzung mit miraDry dauert rund eine halbe Stunde. Unmittelbar danach können die Patienten ganz normal wieder am Alltag teilnehmen.

Weitere Informationen unter www.estetica-clinic.de
ESTETICA CLINIC im Spitaler Hof

Prof. Uni (Haybusak) MD. DDS. (GUS) George Khoury:
Mitglied der
– MKG (Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)
– DGPW (Deutschen Gesellschaft für Plastische- und Wiederherstellungschirurgie)
– IGÄM (Internationalen Gesellschaft für ästhetische Medizin)

Dr. med. Njde Hambarchian:
Mitglied der
– DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen-Rekonstruktiven und Ästhetischen
Chirurgie)
– ASAPS (THE AMERICAN SOCIETY FOR AESTHETIC PLASTIC SURGERY)
– IPRAS (International Confederation for Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery)
– EAFPS (The European Academy of Facial Plastic Surgery)

ESTETICA Clinic GmbH – im Spitaler Hof
Kurze Mühren 1
D-20095 Hamburg
Tel.: +49 40 – 40 18 58 58
Fax: +49 40 – 40 18 58 57

Bildmaterial:

Das miraDry System
Funktionsweise Schritt 1
Funktionsweise Schritt 2
Funktionsweise Schritt 3
Dr. med. Njde Hambarchian
Prof. Uni (Haybusak) MD. DDS. (GUS) George Khoury

Abdruck Honorarfrei