Papier – viel besser als sein Ruf!

Naciye Schmidt Pressemitteilung, Unkategorisiert Kommentieren

Pro-Papier Initiative Two Sides nun auch in Deutschland aktiv

Die Zellstoff- und Papierindustrie ist ein Wirtschaftszweig mit langer Tradition und großer Bedeutung. Allein in Deutschland werden pro Jahr knapp 22.630 Mio. Tonnen (2016) Papier, Karton und Pappe hergestellt. Damit belegt Deutschland Platz 4 im weltweiten Ranking. Dass Papier keinen uneingeschränkt guten Ruf genießt, kennen viele Konsumenten von Vorurteilen wie „Papier zerstört die Wälder“ oder „digital ist umweltschonender als Papier“. Mit diesen und weiteren Vorurteilen und Mythen aufzuräumen, hat sich die nun auch in Deutschland aktive, weltweite Initiative Two Sides zum Ziel gesetzt.

Insgesamt werden weltweit jährlich knapp über 400 Millionen Tonnen Papier, Karton und Pappe für verschiedenste Verwendungszwecke hergestellt. Auch wenn immer mehr Menschen Medien digital konsumieren, spielen aus Zellstoff hergestellte Produkte nach wie vor eine entscheidende Rolle im täglichen Leben der Menschen und das weltweit. Immer wieder jedoch kommt Papier in Verruf. „Der Ausdruck von Briefen ist schlecht für die Umwelt“, „es wird unnötig viel Wald abgeholzt“ oder „für die Umwelt ist digital besser als Papier“ – das sind nur einige Vorurteile. Two Sides setzt sich bereits seit 2008 mit diesen auseinander und hat auf Basis empirischer und evidenter Daten analysiert, in wie weit die in den Köpfen der Menschen verankerten Mythen zutreffen.

Mythos Nr. 1

Die Fläche der europäischen Wälder schrumpft

 Fakt ist: Die Fläche der europäischen Wälder wächst um etwa 1.500 Fußballfelder und das jeden Tag. Zwischen 2005 und 2015 wuchsen die europäischen Wälder um 44.000 Quadratkilometer. Das ist eine Fläche grösser als die Schweiz und entspricht im Schnitt etwa 1500 Fußballfeldern jeden Tag.[1]

 

 

 

Mythos Nr. 2

Holzplantagen sind schlecht für die Umwelt

Fakt ist: Verantwortungsvoll bewirtschaftete Holzplantagen leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, den weltweiten Bedarf an Forstprodukten zu decken.

Wälder spielen außerdem eine sehr wichtige Rolle beim Erhalt der biologischen Artenvielfalt. Die Fläche von geschützten Wäldern wuchs in den Jahren 2000 bis 2010 um jährlich etwa eine halbe Million Hektar. Die Hälfe dieser Wälder werden für den Erhalt der Artenvielfalt geschützt.[2]

Mythos Nr. 3

Papier ist schlecht für die Umwelt

Fakt ist: Papier ist eines der wenigen wirklich nachhaltigen Produkte. Papier basiert auf Holz, einem natürlichen und nachwachsenden Material. Wenn Bäume wachsen, absorbieren sie CO2 aus der Atmosphäre. Zudem ist Papier als Holzprodukt in der Lage, während seiner Lebensdauer diesen Kohlenstoff zu speichern.

Mythos Nr. 4

Verwenden Sie nur Recycling-Papier

Fakt ist: Frischfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft sind die Grundlage des Papier-Recyclings. Ohne Frischfasern kann der Papierkreislauf nicht am Leben gehalten werden. Recycelte Fasern verlieren nach jeder Wiederverwertung an Qualität. Die Papierindustrie benötigt daher frische Fasern aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern, um den Recyclingkreislauf langfristig aufrechterhalten zu können.

Mythos Nr. 5

Elektronische Kommunikation ist umweltfreundlicher als Druck und Papier

Fakt ist: Das stimmt nicht unbedingt und bedarf einer genaueren Betrachtung. Denn auch elektronische Medien haben negative Auswirkungen auf die Umwelt. Die Gewinnung der seltenen Rohstoffe für Handys und Computer zum Beispiel. Wenn man die Cloud als Land betrachten würde, hätte sie den sechst höchsten Strombedarf aller Länder und es wird erwartet, dass dieser Bedarf bis zum Jahr 2020 um 63% wächst.[3]

Jedes Jahr generiert die Elektronikindustrie, eine der weltweit größten und am schnellsten wachsenden Industrien, bis zu 41 Millionen Tonnen Elektro-Abfälle von Produkten wie z.B. Computer oder Smartphones. [4]

[1] Quelle: FAO Daten, 2005-2015
2 Quelle: EEA, The European Environment, State and Outlook, 2015
3 Greenpeace 2014
4 Quelle: United Nations Environment Programme (UNEP), 2015

Über Two Sides

Two Sides wurde 2008 von Mitgliedern der grafischen Industrie ins Leben gerufen. Sie wollten ein Forum für die Industrie schaffen, Erfahrungen austauschen, Standards verbessern und die Kundenzufriedenheit steigern. Derzeit zählt Two Sides weltweit rund 100 Mitglieder. In einer Welt voll endlicher Ressourcen hat sich Two Sides zum Ziel gesetzt, die Qualitäten von Print- und Papierprodukten herauszustellen. Denn sie sind erneuer- und recycelbar und über Generationen hinweg verfügbar. Two Sides ist außerdem davon überzeugt, dass Print und Papier ein effektives und mächtiges Instrument für Marketing und Kommunikation ist – gestern, heute und auch morgen!

Bildnachweis: Two Sides

Bilder zum Download:

Love Paper – Forest Growth – Football – DE

Love Paper – Forest Growth – Tennis – DE

Love_Paper_The paper recycling champion – DE

Abdruck honorafrei, um Beleg wird gebeten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.